Hydroponik für Anfänger - praktische Anleitung für Hydrokultur Zuhause

Überlick und schneller Einstieg für Anfänger

Tim Gutsche 08.02.2021

In diesem Artikel lernen wir kurz, was Hydroponik eigentlich ist und danach schauen wir uns in einem einfachen Beispiel an, wie man ein Anfänger System auf die Beine stellen kann.

Hydroponik für Anfänger

Es gibt viele verschiedene Hydroponik Systeme und das kann am Anfang etwas überwältigend sein. Aber alle diese Systeme folgen dem selben Prinzip der Hydroponik.

Was ist Hydroponik?

Hydrokultur ist eine Form der Pflanzenhaltung, bei der die Pflanzen nicht in Erdreich wurzeln, sondern in wassergefüllten Behältern (mit oder ohne inertem Stützsubtrat) oder in der Natur in einem Feuchtgebiet Quelle

Hydroponik basiert auf der Idee von Hydrokultur und beschreibt eine Dauerbewässerungsmethode, welche die Wurzeln von Pflanzen dauerhaft mit in Wasser gelösten Nährstoffen und Sauerstoff versorgt. Häufig hängen die Wurzeln in der Luft oder es wird gezielt Sauerstoff in die Nährstofflösung hinzugefügt. Durch diese optimale Versorgung von Nährlösung und Sauerstoff wachsen die Pflanzen schneller, was den Anbau effizienter macht.

Bestandteile von Hydroponik

Aus der Definition kann man auch schnell die Bestandteile von Hydroponik ableiten. Die Hauptbestandteile sind:

Hydroponik Systeme

Es gibt viele verschiedene Systeme und Techniken. Eines davon, welches gut für Anfänger geeignet ist, ist das Tiefwasserkultur System. Weiter unten werden wir uns anschauen, wie ein solches System einfach selbst gebaut werden kann.

Nährstofflösung

Die Nährstofflösung besteht aus Wasser, in welches man verschiedene Dünger hinzugibt und Zusätze hinzugibt. Ziel der Nährstofflösung ist es, die Anforderungen der Pflanzen zu entsprechen. Es gibt maßgeblich zwei wichtige Metriken, pH und TDS die man bei der Nährstofflösung ständig kontrollieren muss. Um die Nährstofflösung zu überwachen verwendet man ein pH und ein TDS-Messgerät.

Substrat

Substrat bezeichnet das Wachstumsmedium, in dem die Pflanzen eingepflanzt werden. Bei Hydroponics ist dies häufig Pflanzton, kann aber auch beispielsweise Schawmmkissen oder Kokosfasern sein. Je nach System verwendet man unterschiedliche Materialien.

Pflanzen

Als letztes benötigt man natürlich die richtigen Pflanzen für das eigene Hydroponik System. Die Antwort auf die Frage “Welche Pflanzen können in Hydroponik wachsen?” lautet: Jede Pflanze wächst, wewnn die notwendigen Vorraussetzungen stimmen, diese Vorraussetzungen, setzen sich aus den Nährstoffbedarf, pH Präferenz und Stimmigkeit mit dem richtigen System zusammen.

Hydroponik leicht gemacht

Es gibt viele verschiedene Hydroponik Systeme, mit denen man starten kann. Für die ersten Versuche mit dieser spannenden Methode eignet sich jedoch eine Art von Systemen ganz besonders: Die sog. Tiefwasserkultur. Anders als bei bei einem NFT System zirkuliert hier das Wasser nicht und das System ist auch bequem für eine einzelne Pflanze einsetzbar. Perfekt also um erste Gehversuche mit Hydroponik zu machen. Später kann man aber auch diese Art von System erweitern und mehrere Pflanzen damit bewirtschaften.

Ein Tiefwasserkultur System besteht maßgeblich aus einem Reservoir und einer oder mehrerer Pflanzen, für unseren Einstieg fangen wir zunächst mit einer einzelnen Pflanze an. Die Pflanze hängt die Wurzeln hierbei direkt in das Reservoir und anstatt von zirkulation sorgt ein Sauerstoff Belüfter für den notwendigen Sauerstoff in der Lösung.

ein kleines Tiefwasserkultur Hydroponik System

ein kleines Tiefwasserkultur Hydroponik System

Wie in dem Bild erkennbar besteht das System aus nicht sehr viel mehr als einem Behälter und einer Pflanze die direkt in dem Behälter wächst. Außerhalb des Behälters steht eine Luftpumpe, welche dann frischen Sauerstoff über den Sauerstoff Belüfter in die Nährstofflösung gibt. Das ist wichtig, denn die Pflanze braucht Sauerstoff und die Lösung muss in Bewegung bleiben, damit sie nicht absteht.

Wenn man dieses kleine Setup erfolgreich geschafft hat, kann man diese Technik nehmen und problemlos auf mehrere Pflanzen erweitern

ein Tiefwasserkultur Hydroponik System

ein Tiefwasserkultur Hydroponik System

Hier ist noch eine kleine Schritt für Schritt Anleitung um schnell ein solches System aufzusetzen

  1. Einen geeigneten Behälter für die Tiefwasserkultur suchen. Dies kann ein Eimer oder auch eine Kiste sein. Es ist sehr wichtig, dass das Material lichtundurchlässig ist. Denn sobald Licht auf die Nährstofflösung kommt, wachsen schnell Algen.
  2. Danach sollte man sich eine Luftpumpe mit Sauerstoff Belüfter besorgen und diese in den Behälter legen. Es gibt häufig auch Pumpen, die mehrere Belüfter haben, dadurch kann man gleichzeitig mehrere Behälter mit Sauerstoff versorgen. Durch den Sauerstoff entsteht auch ein gewisser Blubber-Effekt wodurch das Wasser an der Oberfläche auch bei etwas Abstand das Wachstumsmedium nass macht, wodurch die Pflanze auch im jungen Stadium schon viel Nährstoff und Wasser bekommt.
  3. Die Pflanze sollte zunächst herangezogen werden und dann mit einem Netztopf und geeignetem Wachstumsmedium in die Tiefwasserkultur übertragen werden. Auch hier darauf achten, dass kein Licht in die Lösung kommt, also in einem Deckel bspw. ein genaues Loch vorsehen, durch das der Netztopf passt.
  4. Die Nährstofflösung mit ausreichend Nährstoffen versorgen und den pH gemäß der Pflanze einstellen.
  5. Die Pflanze wachsen lassen, regelmäßig die Nährstofflösung überprüfen und dann ernten.

Hydroponik für Zuhause

Dieses Hydronoik System erleichtert den Einstieg für eine eigene kleine Hydroponik Anlage zuhause, dabei funktioniert es sowohl im Haus, in der Wohnung, als auch draußen bspw. auf dem Balkon oder im Garten. Sollte das System Innen sein, ist es unter Umständen auch noch notwändig für die korrekte Beleuchtung zu sorgen.